Leitidee Nachhaltigkeit 2021 | THGA Teams ausgezeichnet

Wie wichtig das Thema Nachhaltigkeit an der THGA ist, sieht man nicht nur am einzigartigen Masterstudiengang Nachbergbau, sondern auch an der Einführung des neuen Masterstudiengangs „Climate Change Management“ zum Wintersemester 2021/22.

Zur Etablierung und Verankerung des Nachhaltigkeitsgedankens in der THGA fand zwischen dem 28.-30. Mai 2021 bei strahlendem Sonnenschein ein Ideenwettbewerb statt. Wegen der noch immer anhaltenden Pandemie natürlich online. Veranstalter dieser Leitidee 2021 waren die Gründungsinitiativen der Technischen Hochschule Georg Agricola, der Hochschule Bochum und die Wirtschaftsförderung Bochum. So stand die Ideenschmiede unter dem Motto der Nachhaltigkeit und der nachhaltigen Entwicklung. In Workshops bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblicke in unternehmerisches Denken und Handeln. Ziel des Wochenendes war es, der Verwirklichung des Traums zur Selbstständigkeit näher zu kommen!

Prof. Dr. Heinrich Arnold (Top-Manager, Investor und ein Mentor der StartING-Initiative) und Prof. Dr Alfred Niski (Studiengangsleiter des Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der THGA) lieferten spannende Impulsvorträge zu den Themen „Nachhaltigkeit und Wertsteigerung“ und „Marketing zwischen Ethik und Nachhaltigkeit“ Ein Pitch-Training von Gesprächslinguist Nils Beckmann (Pitch & Grow) vermittelte die nötigen Kniffs und Tricks, wie die Ideenvorstellung noch überzeugender gelingt.

Die Leitidee 2021 gab den Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen herausragenden Rahmen, ihr Vorhaben vorzustellen. Immer getrieben von dem Grundgedanken des Wochenendes: Wie kann die Idee oder das Unternehmen einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. Im Laufe des zweieinhalb Tagen wurden Transformationsstrategien, Entwicklungsmöglichkeiten und nachhaltige Geschäftsmodelle entwickelt. Am Ende des Wochenendes war dann der große Showdown. Die sieben Finalisten-Teams mit rund 20 Teilnehmer/-innen mussten vor einer prominent besetzten Jury ihre Idee, ihr Unternehmen, ihre Innovation präsentieren. Eine neue Genenation von Innovatoren konnte glänzen und macht die Jury-Entscheidung nicht leicht.

Am Ende konnten sich 3 Teams über eine Prämierung freuen:

  1. Platz, dotiert mit 1.000 €, ging an Denis Drosdzol (THGA) und seinem Teampartner Marius Ernst mit der Idee eines sehr innovativen Systems zur Brandbekämpfung von elektrischen Maschinen und Anlagen.
  2. Platz, dotiert mit 750 €, ging an ein Team der Hochschule Bochum: Fabian Bösing, Marvin Hoppert, Carina Heuver, Roy Mädchen und Lisa Behm mit einem neuartigen und ökologischen System der Carbon Sequestration.
  3. Platz, dotiert mit 250 €, ging an Aya Benbachir (THGA) und Teampartner Youssef Dakkak (RUB) mit einem Robotik-gesteuerten Badesystem für den Pflegedienst, welches ganz klar die gesellschaftliche Dimension der Nachhaltigkeit adressiert.

Den Stellenwert der Nachhaltigkeit für die Wirtschaft, hat die Jury ebenfalls angemerkt. Das Unternehmertun komme um das Thema der nachhaltigen Entwicklung nicht mehr vorbei. Die gleichzeitige Beachtung der Ökonomie, der Ökologie und der gesellschaftlichen Aspekte bedeutet einen Wettbewerbsvorteil.

Darüber hinaus bot die Veranstaltung die unbezahlbare Chance, sich zu vernetzen und wertvolle Kontakte zu knüpfen. So sagte der Gewinner Denis Drosdzol in der Schlussrunde: „Das, was an diesem Wochenende für mich im Vordergrund stand, war der Austausch, die Anregungen und die Impulse. Jeder Kontakt und jede Unterhaltung war großartig. Der Gewinn war für mich der krönende Abschluss eines gelungenen Wochenendes.“

„Entrepreneurship lebt von Ideen – diese Veranstaltung hat gezeigt, dass das Innovationspotential an den Hochschulen enorm ist. Durch die Exist-Förderung des BMWi, welche die Leitidee 2021 möglich gemacht hat, ist dieses Potential sichtbar geworden.“, sagt Frau Prof. Dr. Heike Kehlbeck, Vizepräsidentin der Hochschule für Hochschulentwicklung an der THGA.

Das StartING@THGA-Team beglückwünscht alle Teilnehmer*innen und freut sich auf die Entdeckungen weiterer Potentiale.